Die Antwort ist: Nein. Auf Bundesebene gibt es bislang keine Solarpflicht. Einzelne Bundesländer haben jedoch bereits eine Solaranlagen-Pflicht eingeführt oder deren Einführung beschlossen. Diese sehen im Rahmen des EEG 2024 vor, dass bei Neubauten, aber auch bei Dachsanierungen von privat oder gewerblich genutzten Gebäuden eine Solaranlage installieren muss, um den steigenden Klimaschutz-Anforderungen Rechnung zu tragen. Die Solardachpflichten sind jedoch je nach Bundesland unterschiedlich ausgestaltet.

Wo gilt die Solarpflicht 2024 in Deutschland?
Die Solarpflicht beziehungsweise die zugrunde liegende Gesetzgebung sind (noch) Ländersache. In manchen Bundesländern gibt es bereits Vorschriften für die Installation auf Gewerbe- und Privatbauten, andere haben noch keine Solardachpflicht eingeführt oder beschränken diese auf den gewerblichen und/oder kommunalen Bereich.

Kurzübersicht der Solardachpflicht nach Bundesländern:
Bundesland                                    Besteht eine Solarpflicht?
Baden-Württemberg ja
Bayern                                            nur für Nichtwohngebäude
Berlin                                              ja
Brandenburg                                  nur für Nichtwohngebäude
Bremen                                           ja
Hamburg                                        ja
Hessen                                           nur für landeseigene Gebäude
Mecklenburg-Vorpommern        nein
Niedersachsen                              für Wohngebäude ab 2025
Nordrhein-Westfalen                   für Wohngebäude ab 2025/2026
Rheinland-Pfalz                             ja („PV-ready“ bei Wohngebäuden)
Saarland                                        nein
Sachsen                                         nein
Sachsen-Anhalt                             nein
Schleswig-Holstein                       nur für Nichtwohngebäude
Thüringen                                      nein

Bestimmungen in Baden-Württemberg
Rund 88 Prozent des Potenzials der Dächer Baden-Württembergs sind bisher noch ungenutzt. Die Photovoltaik-Pflicht soll zusätzlichen Flächenverbrauch vermeiden und dafür sorgen, dass elektrische Energie dort erzeugt wird, wo sie gebraucht wird. Um dem Ausbau von Dachflächen-Photovoltaik noch weiter voranzutreiben, wurde daher im Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsgesetz eine Pflicht zur Installation von Photovoltaikanlagen beim Neubau von Wohn- und Nichtwohngebäuden und größeren, offenen Parkplätzen aufgenommen. Seit 1. Januar 2023 gilt die Pflicht auch für Bestandsgebäude (Wohn- und Nichtwohngebäude), sobald Dächer grundlegend saniert werden.

Pflicht zur Installation von Photovoltaik oder Solarthermie bei:

  • allen Neubauten von Nichtwohngebäuden und Wohngebäuden
  • grundlegenden Dachsanierungen
  • Parkplätzen mit mehr als 35 Stellplätzen
  • Ab 2028 soll es eine Photovoltaik-Pflicht für landeseigene Parkplätze, ab 2030 für alle landeseigenen Gebäude geben.

Weiterführende Infos beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Kommt bald eine bundesweite Solarpflicht?
Die Regelungen zur Solarpflicht sind Ländersache – und dabei wird es in absehbarer Zeit wohl auch bleiben. Zwar werden auf Bundesebene große Anstrengungen unternommen, um die gesteckten Klimaziele zu erreichen. Im Koalitionsvertrag von SPD, FDP und Grünen sind die Ziele in Sachen Solarenergie aber recht vage formuliert.

Categories:

Tags:

keine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert