vreed Blog

Drei Fragen an:
Jens Metterhausen (SHT).


Drei Fragen an Jens Metterhausen, freiberuflicher Principal Consultant, Berater und Trainer bei SchwÀbisch Hall Transformation

vreed: Jens, Ihr begleitet Banken in der Transformation. Mit Beratung, Lösungen, Organisationsentwicklung und Trainings in allen Prozessen. Welche Rolle spielt dabei Nachhaltigkeit?

JM: FĂŒr uns ist GreenFinance ein Feld, das jede Bank aktiv angehen sollte. Unsere Partnerbanken stehen da vor sehr großen Herausforderungen: Neben dem eigenen GeschĂ€ftsbetrieb gilt es aus unserer Sicht insb. im KerngeschĂ€ft einer Bank, die Kunden in eine nachhaltige Zukunft zu begleiten.

 

ï»żvreed: Welchen Herausforderungen in Sachen Nachhaltigkeit stehen Banken und Ihre Kunden zum Beispiel bei der Finanzierung eines Hauses gegenĂŒber?

JM: Um die Klimaziele gemeinsam zu erreichen, sind enorme Anstrengungen gerade im Bestand erforderlich. Die Banken mĂŒssen den Fokus auf ein „grĂŒnes Kreditportfolio“ legen und Ihre Kunden aktiv auf ihrer „Sanierungsreise“ begleiten. FĂŒr HauskĂ€ufer sind Sanierungskosten immer zu berĂŒcksichtigen. Beides noch dazu bei rasant steigenden Kosten.

 

ï»żvreed: Inwiefern kann Digitalisierung dabei helfen, den Prozess fĂŒr alle Beteiligten effizienter zu gestalten?

JM: Die Digitalisierung bietet da viele Möglichkeiten. Ich möchte zwei Beispiele nennen: Schlanke, automatisierte Prozesse von der Beantragung bis zur Auszahlung und digitale Elemente im Beratungsprozess, um im Dialog aufzuzeigen, welche positiven Effekte die geplante Sanierung auf CO2-Ausstoß, Energiekosten und Wertentwicklungen hat.

16.09.2022
Thomas WOlter-Roessler
Kategorie: vreed

Wie Digitalisierung Schule verÀndert.

Wie steht’s um die digitale Ausstattung der Schulen? Was hat der Digitalpakt Schule bislang erreicht? Mit welchen Herausforderungen werden SchĂŒler:innen und Lehrer:innen im Alltag konfrontiert? In vielen FĂ€llen gibt es hier bereits konkrete Antworten, wie zum Beispiel die EinfĂŒhrung von Tablet-Klassen, digitalen KlassenbĂŒchern, hybriden Veranstaltungen oder die Integration von KI-gestĂŒtzten Lernsystemen (beispielsweise Area9).

Doch wie werden die unzĂ€hligen, teilweise schon in die Jahre gekommenen SchulgebĂ€ude in diesen Betrachtungen gewĂŒrdigt? Die Antwort darauf: Viel zu wenig. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit der Robert-Schuman-Schule in Baden-Baden ein Projekt zur Digitalisierung der Liegenschaft im Baden-Badener Westen initiiert. Ziel des Projektes ist es, auf Basis einer digitalen Bestandserfassung per Laser- und 360°-Foto-Scan, einen virtuellen Rundgang und einen digitalen GebĂ€udezwilling zu erstellen.

So kann der digitale GebÀudezwilling langfristig Mehrwert stiften

Und wozu das ganze? Zum einen wird die Schule den virtuellen Rundgang zu Marketing-Zwecken, zum Onboarding von neuen Lehrer:innen und SchĂŒler:innen oder zur UnterstĂŒtzung des internen Facility Managements und externer Handwerker verwenden, und zum anderen kann der digitale GebĂ€udezwilling als Grundlage fĂŒr anstehende Sanierungs- und Renovierungsarbeiten oder zur Simulation von Umbauvarianten oder der Betrachtung energetischer Konzeptionen eingesetzt werden.

Wir danken ganz besonders dem Schulleitungsteam und dem Schulleiter, Herrn Rother, sowie dem Förderverein der Robert-Schuman-Schule fĂŒr die tolle Zusammenarbeit. Danke auch an David Böhringer von Navvis fĂŒr die UnterstĂŒtzung vor Ort.

07.03.2022
Jan Witkovsky
Kategorie: vreed.school

Die vreed Module:
Volume 1: Der Virtuelle Rundgang.

In vielen Immobilien-ExposĂ©s sind immer hĂ€ufiger virtuelle RundgĂ€nge zu entdecken. In den meisten FĂ€llen bieten diese einen guten ersten Eindruck ĂŒber den aktuellen Zustand der Immobilie und man kann, wenn es der Rundgang ermöglicht, auch etwas mehr ĂŒber die Nachbarschaft und die Lager erfahren. Leider fehlt in den meisten FĂ€llen jedoch eine immersive Nutzung von Inhalten.

Dieser Aufgabe haben wir uns verschrieben und bieten unseren Kunden interaktive RundgĂ€nge an, in denen potenzielle KĂ€ufer:innen umfangreiche Informationen ĂŒber die Immobilie erhalten. Ein besonderes Feature von vreed ist die Möglichkeit, gemeinsam mit der Familie oder mit Freund:innen die Immobilie virtuell zu besichtigen. Somit können Entscheidungen schneller und sicherer getroffen werden und die Meinungen von Dritten können direkt einfließen.

Der virtuelle Rundgang entsteht bei uns auf Basis eines Laser- und 360°-Foto-Scans. Durch die mobile Technologie können wir ein ganzes Wohnhaus mit Garten in nur 45 Minuten aufnehmen. Durch die Verbindung von 360°-Fotos und der durch den Laserscan aufgenommenen Punktewolke ist der Rundgang mit detaillierten geometrischen Informationen angereichert. Somit können AbstÀnde und FlÀchen bereits im Rundgang ermittelt, weitergeleitet und direkt genutzt werden.

28.02.2022
Jan Witkovsky
Kategorie: vreed

Die Vermittlung von Immobilien ist nur ein kurzer Abschnitt im gesamten Lebenszyklus.

Im Durchschnitt geht man fĂŒr Wohnimmobilien von einer Lebensdauer von 50 Jahren aus. Dieser Lebenszyklus umfasst neben der Planung und Realisierung einer Immobilie auch die Nutzung, die Sanierung, Vermarktungen und erneute Nutzungen. Geht man nun von zwei Vermarktungs-Zyklen innerhalb der Lebensdauer aus, machen diese lediglich einen Anteil von ca. 1,5% der gesamten Lebensdauer aus. Im Vergleich zur Planung und Realisierung aber auch im Vergleich zur Nutzung ist diese Phase Ă€ußerst kurz.

Aus diesem Grund sind wir der Meinung, dass die in dieser Phase erhobenen Daten nachhaltig fĂŒr die weitere Nutzungsdauer der Immobilie genutzt werden mĂŒssen. Dieser Aufgabenstellung haben wir uns verschrieben und bieten mit unserem Modell nicht nur VerkĂ€ufern von Immobilien sondern auch neuen EigentĂŒmer:innen eine Vielzahl von Leistungen rund um das Thema Immobilie an. Im Wesentlichen kann ein digitaler GebĂ€udezwilling erhobene Daten zur Immobilie visualisieren und den neuen EigentĂŒmer:innen Vorteile bringen. Zu diesen Vorteilen gehört zum Beispiel die Grundlage fĂŒr Sanierungs- und Renovierungsarbeiten oder Simulationen im Bereich der Auslegung von Heizungs- oder PV-Anlagen zu erstellen. WeiterfĂŒhrend kann eine detaillierte GebĂ€udedatenbank alle gebĂ€udebezogenen Daten wie z.B. Wartungsintervalle, Störungsmeldungen oder FlĂ€chen und Mengen aufnehmen und bei Bedarf bereitstellen.

21.02.2022
Jan Witkovsky
Kategorie: vreed